国家AAAAA级旅游景区 六百余年历史文化名镇 山地传奇、黔中古镇—青岩古镇欢迎您!  价格公示
门票类型:
取票时间:
数量: - +

Die alte Großgemeinde Qingyan wurde 1378 erstmals gebaut. Heutzutage gehört sie zu den berühmtesten historischen und kulturellen Großgemeinden in China. In der Geschichte war die alte Großgemeinde Qingyan eine Hauptverkehrsstraße sowie eine wichtige militärische Festung. Ursprünglich war sie aus Erde gebaut. Nach mehrmaligem Um- und Ausbau wurde sie allmählich zu einem steinerne Stadt mit Straßen und Gassen, die kreuz und quer verlaufen. Der Torturm ragt stolz zum Himmel und die Stadtmauer schlängelt sich um die Stadt. Die Straßen und Gassen sind mit Steinplatten gepflastert und wirken still und ruhig. Die alten Gebäude aus der Ming- bzw. Qing-Dynastie mit kunstvollen Konstruktionen und ausgezeichneten Handwerken verteilen sich überall in der Stadt. In Qingyan gibt es nicht nur bescheidene Leute, sondern auch vielfältige Spezialitäten. Qingyan-Tofu, Rosenzucker, eingepökelte Schweinfüße, Shuanghua-Essig, Tofu aus Reis usw. sind bekannte lokale Spezialitäten und bei Touristen sehr beliebt. Die alte Großgemeinde Qingyan verfügt über reichliches kulturelles Erbe. Buddhismus, Taoismus, Katholizismus und Protestantismus koexistieren hier. Während des Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression lebten hier der Vater von ZHOU Enlai, die Mutter von DENG Yingchao (Zhou Enlais Frau) sowie die Familienangehörigen von LI Kenong. Außerdem gibt es aus der Zeit des Widerstandskriegs kulturelle Relikte wie z. B. Hauptquartier der Roten Armee, von der Zhejiang-Universität benutzte Räume, Unterrichtsräume von Mathematiker SU Buqing. Es gibt in der alten Gemeinde viele historische Baukomplexe, darunter neun buddhistische Kloster („Si“), acht Tempel („Miao“), fünf Pavillons, zwei Ahnentempel, zwei Paläste, einen Hof, ein Gebäude sowie Gedenkbögen und Stadtmauer. Überall herrscht eine historische Atmosphäre. Qingyan ist deswegen bekannt als eine der charmantesten alten Großgemeinden Chinas.

  • Gedenkstätte umfunktioniert

    Die Geschichte der Stadt, vier türen, ACHT qingyan innerhalb und außerhalb der Kirche, die Immer nur DAS südtor "Woche 氏节 Wang Liu Xiao Fang, schwiegertochter am südtor", "baishou Fang" und außerhalb Nord "baishou Fang" Drei auszeichnungen.Den drei Arch architektonische form die gleiche, alle vier säulen und drei, im dritten stock, in den top vier a -, 9,5 m Hoch und 9 m Breit, die nord - Süd - Seite zurück, aus der Kirche architektonischen Stil der Qing - dynastie.überraschung, drei bögen sind nicht graben, durch vier rechteckige sockel steht unmittelbar auf dem Boden, und eine vertikale wird 100 Jahre.Die "baishou - workshop" feste Breite Tür von nur ein paar schritte entfernt durch Kunst, einzigartige idee, Meister Liu haisu lobte er ALS "IST sehr selten und die seltene Art boutique", drei steinernen bögen wird auch die fotografie - fans lieben.

  • Hintere Straße

    Die Hintere Straße ist eine aus Stein gemauerte alte Gasse, die den Caishen-Tempel im Osten und den Ciyun-Tempel im Westen verbindet. Sie verbindet die Südstraße und die Weststraße und windet sich durch die alte Gemeinde. Die Gasse ist sowohl ländlich geprägt als auch städtisch angehaucht und stellt damit ein typisches Beispiel für Straßen und Gassen in alten Städten der Region Guizhou dar. Die Mauersteine haben verschiedenste Formen und sind mit Klebreismilch, Tungöl und Kalk zusammengeklebt. Durch die unterschiedlichen Steinformen und die wechselhafte Bautechnik erhält die Steingasse mannigfaltige Abwechslungen in Details und steht für Freiheit und Regelmäßigkeit zugleich. Die langgezogene Gasse ist die Verkörperung von Ruhe und Stille. Während des Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression wohnten Angehörige von zwei wichtigen Persönlichkeiten der Kommunistischen Partei Chinas, Li Kenong und Meng Qingshu, in den Häusern an der Straße. Im Film „Die verlorene Pistole“ (2002) wurden viele Szenen auf der Hinteren Straße aufgenommen.

  • Die kaiserliche REGIERUNG

    Die kaiserliche REGIERUNG Erste artikel in top - wohnhaus, Champion Street Nr. 1 befindet Sich in der Stadt, der gelehrte Street und North Street durch übergabe im Süden, schuppen namens "unterhaus - Straße", auf der hauptstraße straßenschilder North IST relativ Leicht zu Finden.Hof IST eine einfache Tür Couplet "ORGEL ein kran spektrum, zeigte der Meister des propagandisten", Leben freiwillig.Leys im Norden, zwei in den innenhof der villa im Norden, zwei in den innenhof der Waren ist ein kleinwagen, der Stil IST Xie Shan, erstreckt Sich über eine fläche von 700 quadratmetern.Die bestehenden eingangsbereich, die haupthalle, die heckklappe und die Tür an der Wand, in der Tür gibt es viele verschiedene reste "leben", heißt es urgroßvater Zhao IST hundert Jahre Alt, wenn sie gehen.Architektur IST vor allem auf hölzernen Struktur, Stil und nicht stinken, ruhig und Sicher, eine Schule der shuxiang - Stil.

  • Wenchang-Pavillon

    Der Wenchang-Pavillon (Wenchang: Gedeihen der Literatur) wurde während der Ming-Dynastie (1573-1619) gebaut. Er ist ein umschlossener Baukomplex der Ziegelstein-Holzkonstruktion mit ausragendem Satteldach und zwei rechteckigen Innenhöfen. Der Pavillon ist nach Norden ausgerichtet und hat eine Fläche von über 800 qm. Der gesamte Baukomplex besteht aus Abstinenzzimmer, Fluren, Vorhalle, Seitenflügeln und Pavillon. Die Vorhalle dient zum Gedenken an Konfuzius, die Symbolgestalt der altchinesischen Bildung, sowie die 72 Weisen unter seinen 3000 Schülern. Im zweiten Hof befindet sich das Shuixing-Haus („Merkur“-Haus). Es dient zum Gedenken an die Gottheit Wenchang, die der Legende nach das Schicksal aller Gelehrten in der Hand hätte. Neben dem Haus ist ein gut bewahrter Lotusteich. Die Steinschnitzerei, die Steingeländer und die Steintrommel vor dem Haus sind nach dem Original wiederhergestellt worden. Auf der Holz- und Steinschnitzerei sind glückverheißende Muster zu sehen wie z. B. chinesische Drachen und Phönixe. Im Hof gibt es zwei Gefäße, die aus zwei riesigen Steinen gemeißelt wurden und deren Vorderseite mit Relief mit Figuren und Pflanzen versehen ist. In einem alten Buch zur Geschichte und Heimatkunde der Region Guiyang (Guiyang-Fu-Zhi) wurde Wenchang-Pavillon als der schönste Ort in Qingyan hochgeschätzt.

  • Ciyun-Tempel

    Ciyun - Tempel befindet Sich in der North Street Nr. 5.Erbaut in der Kaiser kangxi, der daoguang zwölf (1832) umgebaut, die eine fläche von etwa 2000 quadratmetern.Wu, ist die legende der West Street repariert sie spenden.Die Gesamte Architektur in gutem zustand erhalten, für viele der steinerne sockel der steinerne sockel skulpturen in guiyang in der Kunst.

  • Wanshou-Palast

    Wanshou-Palast (Wanshou: langes Leben) wird auch „Tianzhu-Palast“ (Tianzhu: Himmelssäule) bzw. „Jiangxi-Haus“ bezeichnet und ist ein taoistischer Tempel. Er wurde 1778 von Einwanderern aus der Region Jiangxi gebaut und jeweils 1796 und 1832 renoviert. Die Gesamtfläche beträgt etwa 1100 qm. Der gesamte Palast ist nach Westen ausgerichtet und stellt ein riesiges Baukomplex dar, bestehend aus der Haupthalle, den Nebenhallen, zwei Seitenflügeln, der traditionellen Operngebäude und der Lebenszone. Unter dem Dach des Operngebäudes gibt es eigenartige hängende Säulen und stützende Bögen mit einer Holzschnitzerei mit dem Motiv „Spiel von zwei Löwen“, was sehr selten bei der historischen Architektur in der Region Guizhou zu sehen ist. Deshalb ist das Operngebäude ein hochwertiges altes Bauwerk. Die wunderbare Holzschnitzerei stellt berühmte Kriegsszenen aus der chinesischen Geschichte dar. Während des Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression zog die Staatliche Zhejiang-Universität nach Qingyan und siedelte sich hier an, was eine unvergessliche Spur hinterlassen hat.

  • Yingxiang-Tempel

    Der Bau des Tempels begann 1621 und wurde durch den Mönch Zhi’an initiiert. Der Tempel wurde 1825 renoviert und um zwei Seitenflügel, die Skanda -Halle (Skanda: buddhistische Gottheit), den Gedenkbogen und die Umfassungsmauer erweitert. Er wurde erst 1850 fertiggestellt. Später wurde neben dem Yiangxiang-Tempel ein kleiner Pavillon durch die Finanzierung von örtlichen reichen Leuten gebaut, um an die taoistische Gottheit Doumu zu gedenken. Deshalb ist der Yingxiang-Tempel nach längerer Zeit im Volksmund auch als „Doumu-Pavillon“ bezeichnet worden. Nach Überlieferung war Mönch Chisong, der Gründer des Hongfu-Tempels im Qianling-Berg, Guiyang, hier im Yingxiang-Tempel. 1700 bat Mönch Chison den hohen Beamten aus Qingyan, Zhou Yuhuang, für sein Buch „Qianlingshan-Zhi“ („Über wunderbare Berge in Guizhou“) ein Vorwort zu schreiben. Deshalb wird der Yingxiang-Tempel auch „Vorfahrtempel von Qian-Berg“ genannt und steht heute unter Denkmalschutz der Stadt.

  • Promis

    Während des chinesisch - japanischen krieges qingyan stadtmauer vier tore noch intakt, Sicherheit, einsamen, Hat viele "asylbewerber".Die achte Station wurde in guiyang des qingyan Ann Xuan, die viele revolutionäre Kader hier Familien evakuiert, Zhou Enlai Deng Yingchao Mutter, Vater, li kenong und bogut (.) für angehörige jemals im qingyan lebte.Li kenong verwandten Leben in der Stadt War: North qingyan Nr. 10, 1939 bis 1941 li kenong usw. War an der kommunistischen führung für die angehörigen, sind noch Immer die Mutter ALS residenz; Deng Yingchao Leben 75) hatte: mitten in der South Street, die Mutter der Frau Deng Yingchao 1939 bis 1941 in dieser, noch Waren WOHN - und fast - food - ketten der Vater; premierminister Zhou Enlai hatte befindet Sich in der Straße Leben qingyan Nr. 2, 1939 bis 1941, Vater Claus lebte hier von Zhou Enlai, eröffnet Worden.

  • Dingguang-Tor

    Der Tor wurde in der Ming-Dynastie etwa zwischen 1621-1627 erstmals gebaut und symbolisiert die militärische Bedeutung der alten Gemeinde Qingyan. 1660 übernahm Ban Yingshou das Amt (Tusi: einheimischer Fürst) seines Vaters Ban Lingui und baute Dingguang-Tor an. 1798 wurde der Tor umgebaut. Der Torturm gliedert sich horizontal in drei Teile und hat eine Holzkonstruktion mit doppeltem Fußwalmdach und grauen Dachziegeln. Auf dem Dachfirst gibt es Tonskulpturen als Verzierung. Die Stadtmauer ist mit Zinnen und Geschützständen versehen und macht einen majestätischen Eindruck. Sie stellte die wichtigste Verteidigungslinie südlich von Guiyang in der Geschichte dar und wurde im Volksmund als „Tor des Südens“ bezeichnet.

  • Gedenkstätte umfunktioniert
  • Hintere Straße
  • Die kaiserliche REGIERUNG
  • Wenchang-Pavillon
  • Ciyun-Tempel
  • Wanshou-Palast
  • Yingxiang-Tempel
  • Promis
  • Dingguang-Tor

Historische aufzeichnungen

Für den militärischen bedarf qingyan City gebaut, alte Mita garnisonen Land, bekannt ALS "chamagudao" "im Süden der festung"

Folklore

Die Stadt IST Immer ein "15 laterne tanzen", DEM traditionellen, drachen und auch die Menschen sehr beliebt art qingyan unterhalten Sich

Kultur

Qingyan Hat eine Lange Geschichte, die geisteswissenschaften.Der berühmte Dichter, gelehrter und kämpfer der revolution, War an der in den Krieg gegen Japan für die

Diät - tradition

Zhuangyuan HUF, - Quark, Obst, blase, tofu, hühner Scharf Wie Ernährung, Ecke Gourmet Essen IST vielfältig, es ist qingyan der berühmten imbiss

Die antike Stadt qingyan- album